Wie um Himmels Willen wird Frau Stuntwoman?

Die Idee keimte in mir schon eine ganze Weile. Und immer wieder fragen mich Menschen: ” Wie um Himmels Willen bist du Stuntwoman geworden?”

Hmmmm.

Na gut, jetzt kurz vor meinem 40. Geburtstag hab ich mich endlich überwunden mein Leben als Stuntwoman zu verbloggen.

Ich fange sozusagen mit einem Teil meiner Memoiren an:-)

Am Anfang war das Trampolin

Ich war als Kind schon ziemlich Action geladen und risikofreudig. Kletterte auf Bäume, Dächer und Berge und liebte die Herausforderung.

Ja , ich war ein Kind das die Grenzen gerne austestete🙂 In jedem Bereich:-)

Als mein Vater dann für seine drei Kids einen Sportverein und eine Zirkusschule gründete, war klar : Nora ist in jedem Kurs dabei.

So war es dann auch. Ich begann mit der Bewegungslandschaft, dem “Anders turnen“, Jazzdance und trainierte schließlich Trapez, Trampolin, Akrobatik und Equillibristik in den Zirkuskursen.

Mit 13 begann ich dann Trampolinspringen im Verein zu machen, und wurde sogar mehrfache Wiener Meisterin, Landesmeisterin, und 2-fache Staatsmeisterin🙂

Im Jahr 2000:-)

In dieser Zeit lernte ich auch bei einem Training meinen zukünftigen Ex-Mann kennen, der damals einer der besten Turner Österreichs war. Wir trainierten gemeinsam am Trampolin und in der Turnhalle, und ja auch sonst noch so an einigen Orten:-) Das tut aber hier jetzt nichts zur Sache:-)

Dieser Ex war es jedenfalls derjenige, welcher mich dann eines Tages Mister E. vorstellte.

Wer sich jetzt von euch eine zermürbende Geschichte mit Besetzungscouch, Nacktaufnahmen und Unterwerfungscasting wünscht, den oder die muss ich “zum Glück” herbe enttäuschen.

Denn Mister E. war ein ziemlich leiwander ehemaliger Turner, Stuntman, Stuntkoordinator und immer auf der Suche nach jungen Bewegungstalenten, die sich auf gut Wienerisch “nix scheißen”, um beim Film als Stuntdoubles mitzuwirken.

Stiegen runter kugeln, Fahrradstürze, vom Hausdach in Kartonkisten springen oder fallen. Alles Dinge die mich triggerten, und die mich neugierig machten.

Nur brennen, dass wollte ich nicht so gerne. (bis Heute will ich nicht brennen:-))

Volltreffer also. Gesucht gefunden.

Meiner Karriere als Stuntwoman stand nichts mehr im Wege:-)

Und das Geile an dem ganzen! Ich musste als Stuntwoman kein Casting machen, wie sonst immer. Mister E. sah mich beim trainieren, und bei Auftritten, und ich war vom Fleck weg engagiert:-)

Bei meinem ersten Stunt doubelte ich eine 13 jährige Schülerin für den Film “Tom und die Biberbande”, beim klettern auf einem Haus und einem Sturz von diesem.

Als nächstes folgte “Liebe,Lüge,Leidenschaft” bei diesem Film durfte ich bei schüttendem Regen von einem Auto angefahren werden.

Leider habe ich keine Fotos von meinen Anfängen, aber ich verspreche, bei den nächsten Episoden gibts dann auch Stunt Fotos🙂

Wenn Du also mehr von Mister E. und mir erfahren möchtest, und wenn du neugierig bist, wer noch so dazustößt, dann schau in einem Monat wieder in meinen Blog:-)

Falls du jetzt Lust auf MEHR bekommen hast, abonniere doch meine NEUGIERigkeiten.

NEUGIERIGkeiten

Sie kommen nicht sehr oft, dafür mit Hingabe und immer Spannend:-)

Das wars auch schon wieder für heute.

Eure

Ich freue mich über eure Kommentare: