Teil 1: 3 Tipps wie ich Astrologie ganz einfach ins Leben integrieren kann

Teil 1: 3 Tipps wie ich Astrologie ganz einfach ins Leben integrieren kann

Viele Menschen lesen gerne die „Zuckersackerl“ mit den Botschaften zu jedem Sternzeichen. Lustig, aber nicht wirklich eine Hilfe wenn es um das tägliche Leben geht. 🙂 Es gibt mehrere Möglichkeiten Astrologie in das eigene Leben zu integrieren. Astrologische Deutungen können uns zum Beispiel helfen, Dinge zum richtigen Zeitpunkt zu tun. Damit sie besser wirken. Es ist nämlich meiner Meinung nach, nicht nur wichtig Fähigkeiten zu entwickeln und sich Hilfsmittel zu holen, sondern auch wann ich etwas tue.

Hier kommen einige Anwendetipps im Einklang mit der Astrologie:

Persönlichkeitsanalyse

Mit der astrologischen Persönlichkeitsanalyse können Seelisches, berufliches und persönliches Potenzial sichtbar gemacht und beleuchtet werden. Genauso wie Schattenthemen und Ängste.
Das Ziel ist herauszufinden, was der ganz persönliche und eigene Glücksweg in diesem Leben ist. Und wie wir ihn erreichen können. Es ist eine geniale Hilfe zur Selbstentfaltung, oder auch zum Blockaden lösen. Natürlich muss diese Analyse von eine*r Expert*in vorgenommen werden. Hier erfährst du mehr über mein Angebot 🙂

Mondphasen nutzen

Der Mondzyklus ist etwas wunderbares und kann sehr hilfreich sein. Der Mond ist mit unserer Gefühlswelt verbunden und deshalb auch so wichtig wie ich finde. Wildlebende Tiere oder Zugvögel richten sich total nach dem Mondstand. Ebbe, Flut und andere Naturereignisse stehen in Bezug zur Mondwanderung. Viele Naturvölker leben bewusst noch immer sehr genau nach dem Mondrythmus.

Hierbei unterscheiden wir die 4 Mondphasen:

  • Neumond: steht für Neubeginn. Jetzt ist es ideal sich die eigenen Wünsche und Träume vor Augen zu führen und ein Ritual dafür zu machen. Aufschreiben von neuen Gewohnheiten, Eigenschaften oder auch Veränderungen die wir in unser Leben ziehen wollen. Samen sähen 🙂
  • Zunehmender Mond: Schritt für Schritt unseren Zielen und Wünschen näher kommen. Alles was ich meinem Körper oder Geist zuführen möchte, und was mich nährt sollte ich jetzt tun.
  • Vollmond: Höhepunkt des Mondzyklus. Sehr starke, geballte Energie. Oft mit dem Gefühl von „zu viel“ verbunden. Jetzt ist der beste Zeitpunkt um etwas loszulassen. Nicht tun, sondern ruhn, ist hier die Devise .-) Aber der Körper kann Dinge extrem gut aufnehmen. Positives wie auch Negatives wird intensiviert.
  • Abnehmender Mond: Abnehmende Energien. Hier sollten wir keine neuen Projekte starten, sondern Dinge aufarbeiten, reflektieren oder Klarheit reinbringen. Sich sammel ist hier das Zauberwort. Abnehmen und entschlacke symbolisiert das auch ganz gut. Alten Ballast loswerden um dann wieder Kraft für Neues aufzubringen.

Natürlich ist es von hoher Wichtigkeit in welchem Zeichen der Mond steht. Dieses wechselt ca. alle 2 1/2 Tage.

Hier ein paar Entsprechungen dafür:

  • Mond in Widder: Ideal um sich durchzusetzen oder etwas Neues zu beginnen bei dem ich viel Antrieb brauche.
  • Mond in Stier: Tage um zu genießen, sich mit Wert und Selbstwert auseinanderzusetzen.
  • Mond in Zwilling: Kommunikation und Austausch steht hier an. Abwechslung ist auch angezeigt.
  • Mond in Krebs: Kuscheln, Gefühle intensiv fühlen und die Kreativität ausleben ist in solchen Tagen perfekt.
  • Mond in Löwe: Alles was die Vitalität und den Selbstausdruck fördert kann jetzt besser gelebt werden. Auf die Bühne, sag ich nur .-)
  • Mond in der Jungfrau: Ordnen, sortieren, putzen, arbeiten und dienen sind hier leichter als sonst.
  • Mond in Waage: Dinge die mit Schönheit und Ästhetik zu tun haben sind jetzt begünstigt. Beziehungen können hier gepflegt und geschlossen werden.
  • Mond in Skorpion: Loslassen und transformieren. Ideal um sich mit Schattenthemen auseinander zu setzten. Viele Kraftressourcen sind verfügbar.
  • Mond in Schütze: Lust auf Abenteuer. Philosophieren und Reisen sind hier gut.
  • Mond im Steinbock: Geduld und Ausdauer. Ein sehr ehrgeiziges Zeichen und sehr erfolgversprechend 🙂
  • Mond im Wassermann: Je unkonventioneller desto besser. Hier können schon mal Umbrüche, Durchbrüche oder Abbrüche geschehen.
  • Mond in Fische: Vertrauen, Entspannen und meditieren wären hier gute Ansätze.

Das Ganze ist hier natürlich sehr vereinfacht dargestellte. Super Mondentsprechngen findest du hier.

Rückläufiger Merkur

Merkur ist der Planet der für die Kommunikation steht. Für den Handel, kurze Reisen, Bewegung und Geschäfte. Wenn ein Planet rückläufig ist, bedeutet das, dass diese Energie nicht frei verfügbar ist, und meistens nach Innen gerichtet werden sollte. Beim Merkur im Speziellen bedeutet dies, keine übereilten Entscheidungen treffen. Keine Verträge unterschreiben oder teure Anschaffungen machen. Autos sollten auch nicht gekauft werden. In der Kommunikation kann es häufiger zu Missverständnissen kommen. Wir können uns außerdem ein bisschen „Gaga“ im Kopf fühlen oder keinen klaren Gedanken fassen. Ideal ist es jetzt, Dinge die liegengeblieben sind aufzuarbeiten. Klar zu kommunizieren. Sich um die eigene Kommunikation kümmern, und technische Gebrechen mit Humor nehmen 🙂

Hier findest du die Daten zu den Rückläufigkeiten.

Das waren jetzt mal drei Tipps um die Astrologie ganz einfach und unkompliziert ins Leben zu integrieren. Mehrere Tipps folgen. Aber wir wollen es ja Schritt für Schritt angehen. schließlich ist Merkur gerade rückläufig .-)

Falls Du jetzt Fragen hast und Neugierig geworden bist, schreibe mir einfach.

Ich wünsche dir auf alle Fälle eine geniale Zeit und viel Inspiration im Herzen

Deine

Nora Summer

MutMacherin, Stuntwoman, Dipl. Astrologin und Storytellerin aus Klosterneuburg

Ich freue mich total über eure Kommentare: