Juni 2020 – Zeit ist eine Illusion! Oder etwa doch nicht?

Ist er wirklich schon um dieser Juni?

Es fühlt sich gar nicht so an. Komisch irgendwie.

Normalerweise sind im Juni etliche Abschlussfeste, Grillereien hier und Aufführungen da. Aber im Juni 2020 war eben alles anders.

Und er ist trotzdem soooooo schnell vergangen.

Hier meine Highlights:

Zwei ganze Jahre Yara Sirona!

Yara Sirona hatte am 02.06.2020 ihren zweiten Geburtstag, und es war wirklich ein wunderschöner Tag. Aufregung, spielen, singen, tanzen.

Jetzt ist sie wirklich schon ganze Zwei Jahre alt. Es geht so schnell beim zweiten Kind, finde ich.

Und NEIN, diese wunderbare Torte in Form ihres Lieblingstieres habe nicht ich gemacht. So was kann ich einfach nicht. Diese geniale Krokodiltorte hat Yara Sironas Patentante gemacht.

Und ich bin ihr unendlich dankbar dafür, denn sie war ein echter KNALLER. DANKE MARLIES:-)

Immer wenn so Festtage oder Feiern sind, merke ich wie schnell die Zeit vergeht. Und ich merke, dass ich einfach sehr viel Zeit mit meiner Familie verbringen will. Gerade jetzt ist es mir so wichtig, weil sie noch so klein sind. Sie wollen noch kuscheln und schmusen, und finden meine Partytanzspiele super. Wenn sie dann Zehn sind, bin ich ihnen wahrscheinlich peinlich. Also koste ich diese Zeit jetzt voll aus.

Es rollt wieder los – Stuntlife

Natürlich freue ich mich auch wieder offline zu arbeiten, denn ich liebe meine Herausforderungen und meine Jobs. Nur kuscheln wird ja dann auch a bisl eng:-)

Deshalb freue ich mich umso mehr, dass ich wieder mein Stuntbein schwingen darf. Und diesmal double ich keine Oma, wie letztes Jahr dauernd. Nein, ich double eine 28 Jährige. Yeah. Was, wo, wann, wie, darf ich noch nicht verraten.

Es sei soviel geschrieben. Ich rattere im Rollstuhl eine ziemlich steile Auffahrt hinunter. Schnell und mit hängendem Kopf und schlappem Körper. Ausgang der Szene, noch offen:-) Geprobt habe wir schon. Dreh ist dann im Juli. Ich gebe natürlich Bescheid wie es war.

Aufwärmen vor einem Stunt:-)

Campingweekend mit unfreiwilliger Stunteinlage und Romantikflair

Wenn ich an dieses letzte Juniwochenende denken, muss ich einfach schmunzeln. Naja, eigentlich muss ich herzhaft lachen.

Denn es passierte so einiges wirklich komisches. Und da ich total auf Slapstick stehe, erheitern mich diese Gedanken umso mehr.

Begonnen hat Alles bei unserer Hinfahrt am Freitag Abend. Wir dachten uns, wenn wir am Freitag so gegen 20 Uhr losfahren, schlafen die Kinder bestimmt im Auto ein, und wir können sie dort dann, nach einem geschwinden Zeltaufbau bei noch Tageslicht, in ihre Schlafsäcke verfrachten. Die Kids werden dann tief und fest schlafen, während wir mit den anderen Kindergruppeneltern das Lagerfeuer und ein Bier genießen.

Dies war also der Plan.

Wir fuhren also gegen 20 Ihr los.

Yara Sirona hielt sich an unseren Plan und schlief sofort ein.

Felix dachte nicht einmal ans einschlafen, denn er war total aufgeregt. Eh klar.

Kurz vor der Ankunft kotzte er uns dann so richtig das Auto voll. Bam.

Okay, kein Problem. Ich ziehe Felix um, Peter putzt das Auto. Es wird dunkler und dunkler. Aber in 20 Minuten sind wir da. Laut Navi.

Eine dreiviertel Stunde später, sind wir dann auch schon angekommen. In Dobra. Einem Campingplatz mitten bei einer Ruine. Ur geil. Aber es ist dunkel. Sehr dunkel.

Wir sind die letzten Ankömmlinge, und rund ums Lagerfeuer wird getanzt, gesungen, gesprungen. Alle Kinder noch wach und hellauf begeistert.

Felix und Yara Sirona schmeißen sich natürlich lauthals ins Getümmel, ich passe auf dass niemand ins Feuer läuft, und Peter sucht einen Platz zum Zelt aufbauen. Mittlerweile eine sehr dunkle Angelegenheit.

Platz für unser Zelt wurde dann rasch gefunden, und zwei unserer Freunde leuchteten Peter zur Hilfe.

Nach ungefähr 20 Minuten steht das Zelt, von Peter ist irgendwie aber weit und breit keine Spur.

Nach weiteren 20 Minuten watschelt mir dann ein komplett durchnässter, a bisl grantig dreinschauender Mann entgegen. Mein Ehemann.

Er fragte mich: ” Und! Bin ich dir gar nicht abgegangen?” Ich : ” Naja, a bisl schon, aber warum bist du so nass?”

” Weil unser Zelt ziemlich nahe am Abgrund steht, unser Rucksack mit der kompletten Kleidung diese Böschung hinuntergefallen ist, ich natürlich hinterher. Stockdunkel. Als es zu spät war merkte ich erst , dass es da direkt in den See geht. Tja, jetzt bin ich nass, und wir haben keine trockene und saubere Kleidung mehr.” Ein Stuntman wie er leibt und lebt sag ich da nur:-)

Ich dann : ” Doch mein Bikini und deine Badehose sind noch trocken:-) Hahaha.” Welch Ironie. Es war dann natürlich lautes Gelächter am Lagerfeuer, und Peter bekam ein trockenes T-shirt von einem Freund.

Wir hingen unsere nasse Wäsche am Zelt auf, da es bei dem Wetter eh schnell wieder trocken wird.

Nicht im Waldviertel. Denn die Nacht über regnete es:-) Also dann eben doch Bikini und Badehose.

Die nächsten zwei Tage waren dann aber wunderschön, und abenteuerlich. Die Kinder kletterten auf der Ruine herum und suchten die Fußspuren des Teufels. Wir Eltern badeten, fuhren mit dem Ruderboot und grillten am Lagerfeuer bei Bier, Saft und meinem heiß geliebten Rotwein:-)

Und es gibt wieder einmal eine neue leiwande Gschicht zu erzählen:-)

Im Juni waren wir auch noch auf einer Taufe, ich machte bei einem Workshop für Online Marketing bei Sigrun mit, und wir fingen wieder mit dem Kampfsporttraining an. allerdings im Freien. Achja, und die Website HIGH STRIKE wird bald fertig sein:-)

Aktion, Aufregung, Arbeit und ganz viel Spaß und Liebe. Das war mein Juni.

Und es ist echt so oag wie schnell die Zeit vergeht.

Was steht im Juli noch bevor?

  • Website HIGH STRIKE fertig stellen
  • Fotoshooting von Yara Sirona für Popolini
  • Endlich wieder live Yoga
  • Stunt
  • Live Businesspräsentationen und Produktpräsentationen

Und was halt sonst noch so anfällt.

Bin auf alle Fälle schon gespannt, und gfrei mi auf den hoffentlich heißen Monat JULI.:-)

Ich wünsche Euch allen Sommer, Sonne, Sonnenschein

Eure

Und falls Du Lust auf NEUGIERigkeiten hast. Hier die Anmeldung zu meinem Newsletter. Nie langweilig aber dafür nicht so oft:-)

Subscribe

* indicates required

Ich freue mich über eure Kommentare: