Welche Zahlen sind wichtig für meinen Erfolg?

Welche Zahlen sind wichtig für meinen Erfolg?

Die Zahl ist das Wesen aller Dinge“ Pythagoras

Eines einmal vorweg. Ich lieiiiiibe Zahlen.

Vielleicht, weil ich in der Schule, neben Turnen und Musik, auch in Mathematik gute Noten hatte. Oder vielleicht einfach, weil sie mich magisch anziehen.

Auch Pythagoras liebte Zahlen. Was viele aber nicht wissen, auch Pythagoras, dessen Lehrsatz zur Berechnung des rechtwinkligen Dreiecks, wir aus der Schule kennen, war ursprünglich Zahlenmystiker.

Meiner Meinung nach ist ja die Mathematik gar nicht all zu weit von der Zahlenmystik bzw. der Nummerologie entfernt. Die RealistInnen unter euch werden sich jetzt denken: „ Oh mein Gott, wieder so eine Eso-Tussi.“. Und ja, zum Teil ist dies so. Aber was hat meine Oma immer gesagt:“ Hüfts nix, schads nix.“ Also einfach einmal ausprobieren.

So aber jetzt zur Sache.

Wie kann ich Zahlen für mein Business nutzen?

Jede Zahl strömt eine andere Energie aus. Und wir wollen auch unterschiedliche Energien in unserem Leben. Klar. Sonst hätten wir ja alle die gleiche Lieblingszahl.

Meine Lieblingszahlen zum Beispiel sind Acht und Zwei. Und mein Mann ist am Achten Zweiten geboren. Zufall? Ich glaub nicht. Er hingegen liebt die Neun. Wann glaubt ihr habe ich Geburtstag? Genau am Neunten.

Und mein Sohn ist am Neunzehnten Neunten geboren, und meine Tochter an einem Zweiten. Diese Zahlen ziehen sich also durch unsere Leben.

Aber wie genau nutze ich jetzt die Zahlen für meinen Erfolg?

Vorab muss ich noch kurz erklären, dass auch Quersummen sehr wichtig sind.

Mein Geburtstag ist der 09.11.1980 (9+1+1+1+9+8+0=29;2+9=11;1+1=2), und ist die Quersumme Zwei. Ich bin also eine Zweier Quersumme. Meine Persönlichkeitszahl ist aber die 9, weil die Quersumme meines Geburtstags Neun ist.

Und heirate nie an einem Tag der die Quersumme 1 hat. Nur eine kurze Nebeninfo:-)

Wichtig:

Die Zahl (Quersumme des Tages) EURES Geburtstages ist wichtig für EUER Auftreten.

Für mich sind also 9er Tage gut. Und für meinen Mann 8er.

  • Setzt also wichtige Termine, wenn es sich machen lässt, an einem guten Persönlichkeitstag für Euch an.
  • Gagen beziehungsweise Honorare sollten immer die Quersumme 3 oder 7 haben. Wenn ihr jetzt also überlegt welches Honorar ihr verlangen sollt. Wisst ihr was zu tun ist:-)
  • Wenn ihr etwas alleine tun wollt, oder euch behaupten müsst, ist die 1 von Vorteil.
  • Bei Zusammenarbeit und Partnerschaftsthemen ist, no na, die 2 ideal.
  • Um aufzuräumen oder um Dinge zu sortieren, eignet sich am besten ein Tag mit der Quersumme 4. Wobei hier auch Computerarbeit oder Struktur in etwas hineinzubringen gemeint sein kann.
  • An 5er Tagen ist Bewegung sehr gut. Also nichts wie raus. Oder zumindest Fenster oft öffnen, und den Kopf auslüften. Der Geist ist nämlich an sollchen Tagen auch sehr bewegt:-)
  • Wofür die Zahl 6 wohl steht?:-) Vereinigung der Gegensätze. Also reden, reden, reden. Egal ob mit GeschäftspartnerInnen, FreundInnen, Familie oder LiebesbeziehungspartnerInnen. Heute können Differenzen liebevoll aus dem Weg geschafft werden.
  • Wie gesagt, ist die 7 die Zahl der Fülle. Also auch Geldverhandlungen an Tagen mit dieser Quersumme sind begünstigt. So wie auch die 3er Tage gut für Geldgeschäfte sind.
  • Was kann ich zur 8 nur vermelden? Sie wird oft die göttliche Zahl genannt. Unendlichkeit und Gleichgewicht wird dieser wunderschönen Zahl zugeordnet. Also hier geht es sicher auch um Verschmelzung. Zumindest interpretiere ich das so:-) Wobei auch eine Gerichtsverhandlung oder ein Gerichtsstreit sehr gerecht und gut ausgehen kann.
  • Und die herrliche 9 eignet sich gut, kurz vor dem Absprung ins Neue, einmal noch inne zu halten, um alles noch einmal zu durchdenken und zu analysieren.

Und war da nicht noch was ?

Lustige und Zahl(en)reiche Praktische Übungen:

  • 3 mal am Tag DANKE sagen Ich mache das immer vor dem zu Bett gehen. Ich bedanke mich beim Universum für alles Möglich und Unmögliche:-) Ideal wären 3 mal in der Früh und 3 mal am Abend. Aber wir wollen ja jetzt nicht übertreiben.
  • 4 mal am Tag UMARMEN von Herz zu Herz besser noch 12 mal. Also 3 mal 4:-) Und am besten mit sehr viel verschiedenen Menschen. Meine Schwester ist Lehrerin, und macht das mit anderen LehrerInnen und mit SchülerInnen. Okay, meine Schwester macht das überhaupt mit sehr vielen Menschen. Aber hey, es kommt super an, und ist total sympathisch.
  • 750 WORTE schreiben Einfach alles was in den Kopf kommt niederschreiben. Nicht durchlesen oder bewerten. Das ist eine super vorm der Meditation.
  • 20 Minuten BEWEGUNG am Tag Egal ob Yoga, laufen, Zirkeltraining, spazieren gehen oder schwimmen, Hauptsache Bewegung.
  • 2 mal am Tag WARMES Essen oder Trinken Das tut unserem Körper, und vor allem unserer Verdauung einfach gut.
  • 21 Tage hintereinander, positive AFFIRMATIONEN 8 mal laut aussprechen Psychologisch gesehen manifestieren sich Gewohnheiten nach 21 Tagen. Ich sage mir da immer Dinge wie „ Ich liebe und achte mich, und ich entscheide mich für die Freude.“ Am besten wäre es diese Sätze 108 mal zu sagen, und dass 21 Tage lang. Aber wie gesagt, nicht überfordern am Anfang.

Ich könnte hier noch stundenlang weiter schreiben, aber irgendwann muss einmal ein Ende sein. Und ich habe beschlossen, dass dies jetzt ist.

Bevor ich nur noch Zahlen im Kopf habe.

Hast Du eine Lieblingszahl?

Und welche Zahl(en)reichen praktischen Übungen dürfen in Deinem Alltag nicht fehlen?

Ich freue mich von Dir zu lesen

Nora

Ich freue mich über eure Kommentare: