Monatsrückblick Juni 2023: Von der vielfältigen Wirkkraft zu Ruhm und Ehre und dem Kotzen

Monatsrückblick Juni 2023: Von der vielfältigen Wirkkraft zu Ruhm und Ehre und dem Kotzen

Was für ein Monat! Schreibe ich das eigentlich bei jedem meiner Monatsrückblicke? Schmäh ohne. Dieser Juni war wirklich hochgradig emotional, bewegend, energiegeladen und voller schöpferischer Wirkkraft. Bis fast ganz zum Ende. Aber dazu später.:-)

Achtung! Wir drehen! … und bitte!

Dies sind meist die Worte, bevor meine Action losgeht. „Und Action“, habe ich hierzu Lande noch nie gehört. Sorry, für die Enttäuschung. Gut. Nun, wo das geklärt ist, zu meinen StuntEinsätzen im Juni. Diesen Monat hat es mich wirklich durchgeschüttelt. Im wahrsten Sinnes des Wortes. Ich durfte, für den Film „What a feeling“ einmal fast die Hauptdarstellerin zusammen führen, rasant ausparken, ohne einen Unfall zu verursachen. Für dieselbe Produktion durfte ich ebenfalls zwei Stuntkoordiantionen machen, indem ich beim Stürzen „half“. Bei „Die Fälle der Gerti B“ hatte ich ebenfalls einen Autostunt. Diesmal war sogar Kameramann, Regisseur und Tonmeister, mit im Auto. Was für eine Fahrt.

Zu toppen war das Ganze aber mit meinem Einsatz bei einer neuen Amazone Serie, die im Februar rauskommt. Da ich eine Verschwiegenheitsklausel unterschrieben habe, darf ich dazu nicht mehr schreiben. Nur so viel sei verraten: Es wird gekämpft und ich hab meine Akrobatikskills wieder mal auspacken dürfen. Das wirklich schöne an diesen Dreharbeiten war, dass ich gemerkt habe: „Hey, das geht ja wirklich alles noch.“, „Ich habs echt noch drauf.“ Bin also noch keine alte Schachtel, auch wenn so viel Junge nachkommen. Diese Gedanken haben mich beflügelt und mein Herz höher schlagen lassen.

Außerdem waren alle Sets, an denen ich dabei war, wirklich total respektvoll und wertschätzend. Es gab Applaus, viel Lob und Anerkennung, und nicht zu vergessen, eine Menge Spaß. Ein Gefühl von Wirkkraft pur.

Fast hätte ich ihn vergessen. Auch meine MovieCops- Austria hatten einen Einsatz. Bei „Wiener Blut 2“. Auch hier ist es super gelaufen. Die Burschen sind echt toll und hochgradig professionell. Außerdem hab ich sie alle schon total in mein Herz geschlossen. Was soll ich schreiben? All meine Samen, die ich gesät habe, sind nun aufgegangen. Was für ein Glück, was für eine Freude.

Lesung und mehr

Auch im Juni durfte ich mein Buch „Achterbahn statt Hamsterrad – Mein Weg zur radikalen Lebensfreude“ präsentieren. Ich war zu Gast bei Idealism Prevails und wurde von Helmut Sauseng liebevoll interviewt und unter die Lupe genommen. Helmut nahm unter anderem Bezug auf mein ereignisreiches Geburtsdatum, wollte wissen, wie ich Umgang mit Gefahren reagiere, und fragte nach, warum Rituale ein wichtiger Teil meines Lebens sind. Er sprach mich auf meine Herausforderungen und Probleme mit dem Regelschulsystem an, und hätte auch gerne eine Lösung fürs Bildungssystem gehabt.:-)

Weiter Themen, die behandelt wurden:

  • „Beim Streiten laut werden.“
  • Grund- und Freiheitsrechte sowie die Menschenrechtskonvention als wichtige Grundlagen für eine gerechte Welt
  • Herausforderungen der Mutterrolle
  • hawaiianischen Vergebungsritual Hoʻoponopono
  • Fragen aus dem Publikum

Es war wirklich ein gelungener Abend, mit sehr tollem Publikum.

Hier zum selbst anschauen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ehre, wem Ehre gebührt 🙂

Ein lang ersehnter Tag, und dann war er da. Am 19.6.2023 wurde ich ins Rathaus der Stadt Wien geladen. Feierlich gekleidet und voller Stolz in meiner Brust begrüßte ich zahlreiche Gäste und schritt voller Anmut die rot bekleideten Stufen zum Wappensaal hinauf.

Es war wirklich ein ganz besonderer Tag für mich. Denn meinem Vater, Oberstudienrat und Mag.Tilmann Schleicher wurde die Otto-Glöckel-Medaille verliehen. Diese Medaille der Stadt Wien soll als äußeres Zeichen der Anerkennung und Würdigung an Personen verliehen werden, die sich durch außerordentliche pädagogische Leistungen im Schulwesen oder in der Jugend- und Erwachsenenbildung hervorragende Verdienste um die Stadt Wien erworben haben.

Dass diese Medaille ein Mensch bekam, der sehr unkonventionelle und alternative Lehrmethoden anwendet, und lehrt, wunderte viele Menschen. Ist aber gerade deswegen ein so großer Meilenstein. Seine Wirkkraft ist unvergleichlich.

Mein Vater wurde also für sein Lebenswerk geehrt. Ehre, wem Ehre gebührt, meine ich.

Unter den Gästen waren, ein Teil der wichtigsten Menschen, die sein Leben begleitet habe, und bei seiner Rede wurde mir regelrecht warm ums Herz. Er vergaß hierbei nicht, die großen Denkerinnen und Denker wie Hanna Arendt : „Niemand hat das Recht gehorsam zu sein“, Michel Foucault oder Ivan Illich zu erwähnen, die sein Tun sein Leben lang begleitet haben.

Sein großer Dank, bei seiner wirklich außergewöhnlichen Rede galt auch uns, seinen drei Kindern. Da merkte ich wieder, wie glücklich und dankbar ich mich schätzen kann, in diese Herkunftsfamilie hineingeboren worden zu sein.

Mein Papa endete seine Rede mit Pipi Langstrumpf: „Lass Dich nicht unterkriegen. Sei frech, wild und wunderbar.“ Das weißt natürlich auch darauf hin, dass er noch lange nicht Ruhe geben wird, sondern weiter visioniert, philosophiert und kreiert.

Nun ja, das war alles dann doch etwas viel für mich und meine Familie, und zum Ende des Monats begannen wir dann abwechselnd das Erlebte zu verdauen bzw. im wahrsten Sinne des Wortes wieder auszukotzen. Das wahre Leben also.:-)

Was war sonst noch so los im Juni?

  • Der 5. Geburtstag meiner Tochter
  • Wir waren in der Volksoper, „das Dschungelbuch“ anschaue
  • Zahnarzttermin mit Schmerzen
  • Ich war bei einer Podiumsdiskussion im Aktionsradius Augarten über die Pressefreiheit und Julian Assange – sehr bewegend. Dazu werde ich sicher einmal etwas schreiben.
  • Wir waren bei Morellis Zaubershow

Der Juli verspricht ein wenig ruhiger zu werden. Aber meine Erfahrung sagt mir: „Schau ma mal.“

Achja, bevor ich vergesse. Am 10. August gibt es eine Lesung von mir in der wunderbaren Steiermark. Würde mich total freuen, viele fulminante Menschen dort zu sehen.

Das wars auch schon mit meinem Monatsrückblick für den Juni 2023.

Ich wünsche dir einen wunderschönen Sommer mit viel Lebensfreude, Mut und Liebe im Herzen

Deine

Hier kannst du auch noch gerne bei meinen Angeboten reinschauen. 🙂

Nora Summer

MutMacherin, Stuntwoman, Speakerin und Autorin aus Klosterneuburg

Dieser Beitrag hat 67 Kommentare

Ich freue mich total über eure Kommentare: