Mein Monatsrückblick Juni 2022: Vom Feiern, High Energy und Reden!

Mein Monatsrückblick Juni 2022: Vom Feiern, High Energy und Reden!

Leider habe ich es letztes Monat einfach nicht geschafft, meinen Monatsrückblick zu verbloggen. Obwohl ich es mir so sehr vorgenommen habe.:-). Dafür sitze ich jetzt voller Elan und Vorfreude hier, um dich in meinen Monat Juni zu entführen. Hier kommt also der Monatsrückblick Juni 2022. Mit viel Feiern, sehr viel High Energy und noch viel mehr Reden.

Geburtstagspartys ohne Ende

Ich starte gleich mit dem wichtigsten Ereignis meiner Tochter in diesem Monat. Ihrem 4. Geburtstag. Ich bin ja von meiner Biografie her Events und Feiern gewöhnt, aber die Erwartungshaltung an mich selbst, um die Events meiner Kinder zu etwas ganz Besonderem zu machen, überfordern meinen Körper und auch meine Seele manchmal ziemlich:-). Ich weiß auch nicht, wo das noch hinführen wird, denn jetzt sind meine Kinder noch jung. Aber egal. Ich kann es einfach nicht lassen, etwas Originelles auf die Beine stellen zu wollen. Wir starteten also am 2. Juni, direkt an Yara Sironas Geburtstag, einen Ausflug in den Familypark in St. Margarethen. Leider war Peter in dieser Woche Arbeitsbedingt in Salzburg, deshalb sprang die Oma freudig ein, und verbrachte mit uns einen wundervollen Tag bei Karussell fahren, Zuckerwatte essen und quietschvergnügt durch den Park streifen. Am Tag darauf feierte meine nun 4-jährige, in ihrer Kindergruppe, wo wir Essen vorbereitetem und sie dann direkt vor Ort eine Torte zauberten.

Am Wochenende stand dann die große Geburtstagsparty auf dem Programm. 12 Kinder wurden erwartet, und Peter und ich hauten uns voll ins Zeug. Wir bauten am Tag vor der Party, ein Klettergerüst auf, wo die Rutsche direkt ins Pool führt, und dann als Wasserrutsche genutzt werden kann. Wir schrieben eine Schatzsuche, bei der Gino, unser Hund, eine Botschaft um den Hals gebunden bekam, um die Kinder vor einem Schätzedieb zu warnen. Die Fotos sprechen Bände, oder? 🙂 Es war jedenfalls eine fulminante Geburtstagswoche und alle waren begeistert. Peter und ich waren müde, aber wunderbar beseelt durch das Strahlen unserer Tochter und der anderen Kinder.-).

Durchs Reden kommen die Leut‘ zam 🙂

Dieser Spruch ist zwar nicht immer richtig, aber zu diesem Ereignis passt er perfekt, wie ich finde. Denn Anfang Juni hatte ich die Ehre Traurednerin bei einer wunderschönen Hochzeit zu sein. Meine Vorbereitungen machten mir riesengroßen Spaß, denn ich traf mich via Zoom mit dem Brautpaar, und schrieb dann eine, wie ich finde, sehr wertschätzende und witzige Hochzeitsrede. Eigenes Gedicht inklusive. Meiner Kreativität waren da keine Grenzen gesetzt und auch die Traurede selbst machte mir total viel Spaß. Davon kann gerne mehr in Zukunft zu mir kommen. Reden aller Art ist einfach mein Ding. .-)

Eine bessere Welt kreieren

Ich vertrete die Einstellung, dass wenn etwas nicht passt, die Veränderung selbst in die Hand genommen werden muss. Im Kleinen habe ich das immer so gemacht. Ich habe mir meine Umgebung so gestaltet, dass ich darin erblühen und strahlen kann. Ich wollte eine gleichberechtigte Beziehung. Hab ich. Ich bin mit unserem Bildungssystem nicht einverstanden, ich suche mir eines, das meinen Vorstellungen entspricht. Nämlich die Kindergruppe Wasserflöhe bzw. Freiraumschule. Teuer, aber genial. Das Gesundheitssystem empfinde ich eher als Krankensystem, sonst würden die Krankenhäuser auch nicht Krankenhäuser heißen, sondern vielleicht Gesundheitszentren. Ich nehme auch hier meine Eigenverantwortung in Angriff und betreibe Vorsorge statt Symptombekämpfung. Gut, die Liste könnte jetzt noch sehr, sehr lange werden.

Meine innere Visionärin und Gerechtigkeitsfanatikerin, hat lange zugesehen und viel diskutiert. In den letzten beiden Jahren, ist das Fass jedoch übergelaufen, und ich habe den Entschluss gefasst, gegen die Ungerechtigkeiten und gegen die veralteten Strukturen etwas machen zu müssen. Lange habe ich mich gesträubt, in die Politik zu gehen. Denn es ist etwas, dass sehr viel Zeit und Aufmerksamkeit erfordert. Jetzt ist es jedoch für mich schon so spürbar, dass eine Veränderung her muss, dass ich mich zur Verfügung stelle. Ich möchte Teil einer Bewegung sein, die Gemeinschaft, Gerechtigkeit, Freiheit, Empathie, Frieden, Wertschätzung und noch so einiges, zurück in die Herzen der Menschen zaubert.

Im Moment tue ich das als Teil der GGI, die eine wunderbare mutig und aktive Gruppe von wirklich einzigartigen Menschen sind. Ich spüre, dass hier ein Beginn von etwas ganz Genialem entsteht.

Weitere Infos folgen natürlich.

Was noch so passierte im Juni 2022

  • GFK Workshop bei Hanna Grubhofer: sehr geniale Erfahrung
  • Weiterschreiben an meinem Buch 🙂
  • Vollmondritual mit Visionsreise: mit meiner Anleitung
  • Camping Wochenende in Krumau
  • Stunteinsatz für „Walking on Sunshine“

Das war auch schon wieder der Monatsrückblick für den Juni 2022. Danke fürs Lesen und für dein Interesse.

Lass mir gerne ein Kommentar da, wie denn dein Juni so war.

Einen schönen freudvollen Juli wünsche ich dir aus tiefstem Herzen,

Deine

Nora Summer

LebensfreudeCoachin, Stuntwoman, Dipl. Astrologin und Speakerin aus Klosterneuburg

Ich freue mich total über eure Kommentare: