Wie ich wurde, wer ich bin! Mein Weg zur Lebensfreude-Astrologie Rednerin der JETZTZEIT, mit dem Herzen auf der Zunge.

Wie ich wurde, wer ich bin! Mein Weg zur Lebensfreude-Astrologie Rednerin der JETZTZEIT, mit dem Herzen auf der Zunge.

Wie ich wurde, wer ich bin! Ja, wer bin ich den überhaupt? Diese Frage geisterte ewig in meinem Kopf herum, denn ich erfinde mich extrem gerne neu. Als Fünfjährige wollte ich Schauspielerin werden, das war klar. Dass ich jedoch einmal als Lebensfreude-Astrologie Rednerin der JETZTZEIT arbeiten würde, hätte ich mir damals überhaupt nicht vorstellen können. Ich wollte damals einfach auf die Bühne oder vor die Kamera. Der Weg zu der Person, die ich jetzt bin, war sehr vielfältig und bunt. Sehr aufregend und fulminant und für eine Menge Überraschungen bereit:-). Eines war für mich aber immer besonders wichtig: Ich will jeden noch so kleinen Winkel meiner Seele entfalten. Für ein authentisches Leben mit viel Neugierde, Begeisterung, Übermut, Selbstvertrauen, Gerechtigkeit, Herzlichkeit, Lebendigkeit und Liebe in Freiheit. Und damit andere auf sehr redselige Weise inspirieren. Amen:-).

Wie ich wurde, wer ich bin Stationen:

  1. 1992: „Circus KAOS“ mein Schritt Richtung Manege: In meiner Kindheit gründete mein wunderbarer Vater eine Zirkusschule, bei der ich mich voll und ganz ausleben konnte. Ich liebte die Luftnummern wie Trapez und Ring. War aber auch begeistert am Trampolin unterwegs. Außerdem moderierte ich schon damals die erste Zirkusvorstellung, während ich bei jeder einzelnen Zirkusnummer dabei war. Eine Rampensau, wie sie im Buche steht, mit dem Mund immer offen :-). Dank dieser Möglichkeit stand meiner kreativen Entfaltung für die Zukunft nichts mehr im Wege.
Zirkusvorstellung in der Mitte bin ich :-)
Zirkusvorstellung in der Mitte bin ich 🙂
  1. Juni 1998 und Juni 1999: Zweifache Staatsmeisterin im Trampolinspringen: Im Laufe meiner Jugend entschied ich mich dann leistungsmäßig Trampolin zu springen, was ich mit zwei Staatsmeistertitel krönte. Ich unterrichtete dann auch Zirkuskünste und Trampolinspringen am Universitätssportinstitut der USI Wien und war mittlerweile in der Zirkusschule meines Vaters ebenfalls als Trainerin tätig. Das Feuer etwas Außergewöhnliches zu machen und mitzukreieren loderte schon unaufhaltsam.
Tramplife
Tramplife
  1. 1998: Entdeckt als Stuntwoman: Durchs Trampolinspringen wurde ich dann als Stuntwoman entdeckt, und startete hier meine weitere Laufbahn. Mein erster Stunt war es, eine 13-Jährige zu doublen während sie ein Hausdach hinaufkletterte für „Tom und die Biberbande“. Als Nächstes wurde ich für „Liebe, Lüge, Leidenschaft“ im Regen mit dem Auto angefahren und stürzte dramatisch auf die Straße. Im selben Sommer wurde ich für „Kommissar Rex“ mit einer Sektflasche am Kopf erschlagen, um danach die Stiegen runterzukullern. Tod. Hier startete echt ein sehr aufregender Berufsweg für mich.“ Die Leiche der Nation“, wie ich es so gerne bezeichne :-).
Stunt Action
Stunt Action
  1. September 1999: Musicalausbildung an der Universität für Musik und darstellenden Kunst Wien: Mein Traum von der großen Bühne rückte durch die Aufnahme an der Musikuni immer näher und ich studierte voller Hingabe, Tanz, Gesang, Schauspiel und Akrobatik. Zusammengefasst also Musical.-). Die Zeit war nicht immer easy, denn ich wollte mich auf keine dieser Disziplinen festlegen, sondern ALLE perfekt beherrschen. Das sah ich als Sinn des Musicals. Eine schmerzliche Erfahrung machte ich als eine Dozentin bei meinem Abschluss meinte, dass ich kein Bühnentyp sei. Diese Aussage brach mir fast das Herz, denn ich wollte nichts anderes. Ich wollte unbedingt auf die Bretter, die die Welt bedeuten.
  2. 2000: Aufregung und Abenteuer als darstellende Künstlerin: Nach Beendigung der Musicalausbildung war ich dann, trotz der zerschmetternden Aussage meiner damaligen Lehrerin, im Theater, Zirkus, Film und Fernsehen unterwegs und spielte gleich in meinem ersten Musicaljahr die Hauptrolle in „König ohne Krone“ an der Felsenbühne Staatz. Isabella, die Tochter eines Gauklerkönigs. Wie passend. Es folgten Engagements in der Volksoper Wien, dem Ronacher, dem Burgtheater Wien, Stadttheater Klagenfurt, Stadttheater Baden, dem Opernhaus Budapest und vielesn anderen tollen Orten. Zu dieser Zeit begab ich mich auch einen Sommer nach New York, um dort die Broadwayluft zu schnuppern. Ich trainierte von früh bis spät und schaute mir so viele Broadway Vorstellungen wie möglich an. Das war echt eine aufregende Zeit.
Mein Lieblingsessen in New York :-) Hot Dog
Mein Lieblingsessen in New York 🙂
  1. Mai 2003: Hochzeit Nr. 1 und der Drang nach Zufriedenheit: Jung und durchtrainiert, begab ich mich in meine erste Ehe. Mein damaliger Mann war auch mein Akrobatikpartner auf der Bühne und wir haben gemeinsam die Luftakrobatik mit dem Aerial Silk im Osten Österreichs etabliert. Was mich damals schon beschäftigte war die ständige Frage, was mich denn jetzt wirklich ausmacht. Bin ich jetzt Musicaldarstellerin, Akrobatin, Stuntwoman, Trainerin oder doch ganz was anderes? Ich wollte meiner Persönlichkeit auf die Schliche kommen, und weigerte mich meine Vielfalt als Superkraft anzuerkennen, sondern sah diese eher als Manko.
Akrobatikduo Novabatics
Akrobatikduo Novabatics
  1. 2005 und 2008: Beziehungskrisen als Chance: Während ich mich dramatisch von meinem Ex-Mann trennte, um einer neuen Liebe in die Arme zu laufen, merkte ich, dass die Bühne alleine mir irgendwie nicht die Befriedigung gab, die ich suchte. Ich spielte „Jesus Christ Superstar“ und beglückte als steppender Pferdearsch in „Cinderella“ die Bühne. Ein Gefühl wurde aber immer stärker: Ich wollte zu mir selbst finden. Mehr Zufriedenheit und Klarheit spüren. In dieser Zeit begann ich viele Selbstfindungsbücher zu lesen und alle möglichen Seminare zu besuchen. Von der geistigen Aufrichtung zur Quantenheilung hin zum Yoga Retreat.
Yoga Retreat
Yoga Retreat
  1. Februar 2009: Mein erster Kontakt mit Astrologie: Nach einer weiteren sehr schmerzhaften Trennung nahm ich dann meine Selbstheilung und Selbstentfaltung radikal und mit allem, was dazugehört in Angriff. Ich wollte nicht mehr nur auf das Leben reagieren, sondern agieren und initiieren. Ich ging zu einer Astrologin, die mir wirklich sehr viele hilfreiche Dinge sagte. Auch, dass ich in zwei Monaten einen Mann kennenlernen werde, der kommt, um zu bleiben. Davon wollte ich zwar, zur damaligen Zeit nichts wissen, aber okay. Meine nächste Entscheidung war die, beim „Spiel der Wandlung“ mitzumachen. Diese beiden Termine waren für mich ein wichtiger Wendepunkt. Ich begab mich nach diesem Spiel zwei Tage lang in ein Haus am See, um Gefühle zu fühlen, und startete mit Vergebungsritualen. Ich begann statt in Problemen in Lösungen zu denken. Weiters besuchte ich regelmäßig eine Kinesiologin, die mir bei der Aufarbeitungsarbeit half.
  2. 2009: Big love: Ich glaubte es kaum, aber die Astrologin sollte tatsächlich recht behalten. Zwei Monate nach meiner Konsultation stand mein jetziger Mann vor mir. In dieser Zeit war ich sowohl als Stunfrau , als auch als Musicaldarstellerin voll aktiv unterwegs. Außerdem machte ich Schamanenseminare und Retreats in der Mongolei und auf La Gomera. Das wichtigste aber: Ich startete mein Astrologieausbildung zur ganzheitlichen Astrologin.
Mongoleireise
Mongoleireise
  1. 17. Mai 2012: „Himmel, Arsch und Titten – Die chaotische Castingcomedy“: Durch die Astrologie wurden mir viele Muster und Blockaden bewusst, und ich erkannte immer mehr mein volles Potenzial, mein wahres Ich. Was dazu führte, dass ich ein Kabarett selbst schrieb und gemeinsam mit meiner Kollegin fünf Jahre lang sehr erfolgreich spielte. In diesem Kabarett spielte ich eine Art esoterisches Showgirl und genoss enormen Zuspruch. Es war die Zeit wo ich merkte: wenn mich kein andere engagiert so wie ich will, mache ich es einfach selbst. In dieser Zeit wurde ich auch häufiger als Moderatorin eingesetzt und genoss das viele Reden .-)
Hier performe ich den Song. "Ich will erleuchtet sein."
Hier performe ich den Song. „Ich will erleuchtet sein.“
  1. August 2014: Hello Hollywood plus Hochzeit Nr. 2: Dann geschah etwas Magisches. „Mission Impossible 5“ drehte in Wien. Okay, das war noch nicht so magisch :-). Magisch war, dass ich als Teil des Vienna Stuntteams dabei war, und zwei Meter neben Tom Cruise durch die Luft flog. Es war echt cool, eine Woche Hollywoodluft zu schnuppern. Die einzige Sorge, die ich hatte, war, dass meine Haare durch die Explosion, die wir abbekamen, einen Schaden davon tragen würden. Denn meine Hochzeit war eine Woche nach diesem Dreh und ich wollte eine Hochsteckfrisur.-). Keine Sorge, alles gut gegangen mit meinen Haaren, und der Hochzeit natürlich auch:-)
Unsere Hochzeit
Hochzeit
  1. 19. September 2015: Mutterschaft, die froh und müde macht: 2015 war es dann so weit und ich bekam Felix. Mein erstes Kind. Wow, war das eine Umstellung. So viel Verantwortung. Ich spürte so unendlich viel Liebe und so unendlich viel Müdigkeit. Acht Wochen nach meiner Entbindung trat ich dann wieder auf und drehte auch einiges. Ich stellte jedoch rasch fest, dass ich das so nicht mehr möchte. Ich wollte mehr zu Hause sein, und keinen Auftrittsstress mehr haben. Zum Glück hatte ich damals meine Astroausbildung schon abgeschlossen und bot von Zeit zu Zeit astrologische Beratungen an. Außerdem versuchte ich mich im Network Marketing mit Ringana, was mir ebenfalls sehr gut gelang.
Felix kam zur Welt
Felix kam zur Welt
  1. 22. Februar 2016: Gründung des Kampfsportvereins: Da mein Mann Peter in seinem Hauptjob Teilzeit arbeitete und immer schon den Traum hatte einen eigenen Kampfsportverein zu haben, gründeten wir diesen und starteten mit dem Training. High Strike – Martial Arts mit PS. Jiu-Jitsu, Kickboxen und Selbstverteidigungskurse gibt es bei uns. Meine Aufgabe: Buchhaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Texte schreiben und Netzwerken. Quasi das Management. Ich kann einfach auch total gut andere inspirieren ihre Träume zu leben.
  1. 2. Juni 2018: Nochmal Nachwuchs: Yara Sirona machte unsere Familie dann komplett, und auch mit zwei Kindern drehte ich nach wie vor Stunts, gab astrologische Beratungen und moderierte einige tolle Events. Mein Mann und ich hatten uns immer 50/50 ausgemacht, und das taten wir auch. Bis heute.
Geschwisterliebe
Geschwisterliebe
  1. Jänner 2020: Blog like nobodys reading: aus einem Gefühl heraus beschloss ich im Jänner 2020 mit dem bloggen zu starten und buchte die, damals noch, Sympatexter Academy. Ich war sofort Feuer und Flamme und baute meine neue Website inklusive Blog ganz neu auf. Ich startete in diesem Jahr ebenfalls mit meinen digitalen Audienzen, wo ich aktuelle astrologische Konstellationen beschreibe und deren Wirkung auf uns. Quasi Live „gestandupt“ von meinen Herzen in dein Herz. Anfangs war es ein Ausprobieren, aber mittlerweile bekomme ich schon Nachrichten zu meinem Befinden, wenn ich einmal keine Audienz am Freitag halte. Die digitale Audienz ist übrigens jeden Freitag auf Instagram, Facebook und Youtube zu bestaunen :-). Was ich in diesem Jahr auch anging waren, meine Astro Audienzen (Astrologischen Beratungen) ONLINE anzubieten. Was mir natürlich ein viel weiteres Spektrum an Menschen brachte, die ich inspirieren oder beraten kann.
Die erste Werbung für die digitale AUDIENZ :-)
Die erste Werbung für die digitale AUDIENZ 🙂
  1. 27. April 2021: Veröffentlichung meines ersten Buches: „Der steppende Pferdearsch – Die fulminante Geschichte einer Stuntwoman auf dem Weg zum Glück“, war eine weitere Erfüllung eines ersehnten Traumes. Corona sei Dank. Durch dieses Buch bekam ich sehr viel Aufmerksamkeit in der Presse, und das tat meiner Seele so richtig gut. Außerdem erstellte ich in diesem Jahr mein erstes Mini Produktes: „Business Moon Guide“– Erfolgreich mit der Power des Mondes. Die Kunst richtige Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt zu treffen! Das Ganze ist ein JahresFahrplan für das Business, um leichter planen und rasch Entscheidungen zu treffen. Mit der Hilfe des Mondrythmus, versteht sich .-). Ein weiteres Highlight in dem Jahr war, die Entscheidung als Gründungsmitglied im Club der Unternehmerinnen dabei zu sein. Andere Frauen in ihrem Wachstum zu unterstützen machte total Spaß. Echt eine coole Sache.
  1. 2022: Öffnung meiner häuslichen Räumlichkeiten: Da wir in unserem Haus so umgestalteten, dass im unteren Geschoss ein Raum nun eine Art Turnsaal ist (vorher war dort das Wohnzimmer), traf ich die Entscheidung dort auch meine Kurse, Spiele und Rituale abhalten zu können. Das Obergeschoss bleibt privat und unten dürfen sich die Menschen tummeln. Ein bisschen Unruhe im Heim braucht ja mein Uranus in 4, sonst müssen das die Kinder übernehmen .-) Ich biete also seit diesem Jahr das Metamorphosegame an, das wirklich Wunder bewirken. Zusätzlich mache ich seit diesem Jahr öffentliche Vollmondmeditationen und Neumondrituale. Ein Highlight in diesem Jahr war außerdem mein Vortrag: Komm in deine Schöpfer*innenkraft mit der Power des Mondes bei der Spielberger Gesundheitsmesse. Denn was gibt es für mich schöneres als Menschen etwas Sinnvolles und Inspirierendes erzählen zu können! Reden, noch dazu auf einer Bühne.-).
Metamorphose Game
Metamorphose Game
  1. Heute: Neben meinen Astro Audienzen (astrologische Persönlichkeitsanalysen), biete ich ebenfalls etwas ganz Besonderes an. Nämlich „Reden aller Art“. Viele Menschen suchen ja oft etwas Originelles und wirklich einzigartiges für ihre Feste, Partys oder Events. Meine Idee und auch mein Angebot sind eine lustige Rede oder ein Ritual ganz an die Situation angepasst. Gerne nehme ich zum Beispiel das Horoskop der Jubilarin eines runden Geburtstags als Anhaltspunkt, um gewisse Lebenssituationen bei einer selbst kreierten Rede in ein witziges Licht zu rücken. Zudem schreibe ich an meinem zweiten Buch, das den Arbeitstitel,:„Achterbahn statt Hamsterrad – Mein Weg zur radikalen Lebensfreude!“ trägt“. Dieses Buch ist reiner Seelenstriptease, und beinhaltet ganz ehrlich und authentisch meinen Weg und meine Lebensprozesse wieder. Ein weiterer Meilenstein dieses Jahr ist mit Sicherheit mein Lehrgang zur ganzheitlichen Astrologie der JETZTZEIT, den ich ab Herbst anbieten werde. Infos folgen 🙂 Meine Mission ist es jedenfalls, Menschen dabei zu unterstützen, die eigene Geschichte NEU zu schreiben und die Geschichten loszulassen, die sie selbst vielleicht einmal übernommen haben oder die sie selbst und andere erzählen und sie damit limitieren. Ich möchte helfen den Scheinwerfer zur Lebensaufgabe, der Berufung, dem Lebensziel und all den Schätzen und Potenzialen, die angelegt sind zu richten. Natürlich dürfen wir auch dort hin leuchten, wo noch etwas im Leben zu bereinigen, zu klären oder loszulassen gilt. Auch dort leuchten wir hin. Denn Schattenthemen und Ängste haben nur so lange Macht über uns, solange wir nicht hinschauen. Meine Vision ist es außerdem, die Astrologie in die JETZTZEIT zu holen, und ihr mehr Raum zu geben, indem ich nicht nur berate, sondern auch lehre und mein Wissen und meine Erfahrungen und Weisheiten:-) weitergebe. Lebensfreude funktioniert für mich nur mit Selbstentfaltung, Spiritualität und Vertrauen. Die Astrologie ist für mich der Schlüssel zu all diesen Dingen. Und wenn es einfach mal leicht und lustig sein soll, dann genieße ich meine kreativ sprudelnden Reden, indem ich liebevoll Menschen in die Mitte der Aufmerksamkeit trage, um ihrer Person humorvoll die volle Aufmerksamkeit schenke, die sie verdient. Was will Frau mehr! 🙂

Wow, das bin ich also :-).

Ich bin die ganzheitliche Lebensfreude-Astrologin der JETZTZEIT.

Eines gibt es natürlich noch zu wissen. Ich bin im Sternzeichen Skorpion, mit einem Löweaszendenten und einem Schützemond. Meine Planetenkonstellationen ballen sich im 3., 4. und 5. Haus :-). Und die Quersumme meines Geburtsdatums ist die 2. Was im Tarot für die Hohepriesterin steht. Und wie wir wissen, halten auch Priesterinnen AUDIENZEN ab :-).

Falls dich also meine Weisheiten und Neuigkeiten interessieren, abonniere gerne meine FULMINANTEN ZEILEN 🙂

Ja, ich möchte inspiriert werden und die FULMINANTEN Zeilen abonnieren
Marketing von

Und du? Was bist du? Lass mir total gerne einen Kommentar hier. Da hüpft nämlich dann mein Herz so.-)

Ich wünsche dir eine tolle Zeit mit viel hüpfendem Herzen und strahlenden Augen

Deine

Nora Summer

LebensfreudeCoachin, Stuntwoman, Dipl. Astrologin und Speakerin aus Klosterneuburg

Ich freue mich total über eure Kommentare: