Das wird 2020 anders bei mir als Selbständige

Das wird 2020 anders bei mir als Selbständige:

Meistens machen wir uns zum Jahreswechsel viele Gedanken, was wir an uns oder an unserer Lebenssituation verändern wollen. Abnehmen, mehr Sport, eine neue Sprache lernen, oder weniger Alkohol trinken.

Diese Gedanken habe ich mir zu diesem Jahreswechsel nicht gemacht. Hätte auch keinen Sinn. Das mit dem Alkohol schaffe ich nie:-)

Trotzdem habe ich mir einige Gedanken über notwendige Änderungen und Veränderungen gemacht.

Neue Herausforderung braucht neue Website

Ja meine Lieben, so ist es.

Ich habe mich schon wieder einmal neu erfunden, und versuche dies auch Online sichtbar zu machen. Was Euch da genau erwartet, weiß ich selbst noch nicht, aaaber es wird sicherlich sensationell. Ich suche noch nach den richtigen Worten um mein jetziges ICH zu beschreiben und darzustellen (ja ich kann das mit dem Darstellen manchmal einfach nicht lassen:-))

Also seid gespannt, und besucht mich am besten jedes Monat einmal auf meiner neuen Seite, um „Upgedatet“ zu sein:-) Oder besser noch jeden Tag:-)

So aber jetzt Scherz bei Seite.

Ich bin technisch, wie soll ich es positiv formulieren, ein Nackerpatzl. Und trotzdem habe ich mich darin probiert, eine kleine feine Homepage zu gestalten. Ganz alleine.

Ich habe geheult, gelacht, war nervös und angespannt, und voller Zuversicht. Und ich habe kläglich versagt. Das war 2019.

Aber hey jetzt ist 2020. Und ich habe beschlossen mir HELFEN zu lassen.

Und ich bete, dass es klappt, und ich mich darin wieder finden kann.

We will see!

Also Veränderung Nummer 1. Ich werde mir helfen lassen.

Premiere als Bloggerin

Neu und absolut frisch, sind meine Blogartikel, und somit Veränderung Nummer 2.

Ja ich habe angefangen zu bloggen. Klingt cool finde ich, und fühlt sich noch viel cooler an als es klingt. Und dieser Umstand hat es auch verdient, mich hier vor Euch, hoch offiziell, zu commiten.

Also: Ich commite mich hiermit, jede Woche einen Blogartikel zu schreiben, und auch zu veröffentlichen.

Entschuldigt dem Commitment nicht nachzukommen wird: Krankheit von meinen Kindern, mir selbst und meinem Mann, oder Reisen.

Da hoffe ich natürlich auf euer Verständnis. Aber sonst wird nichts entschuldigt. Am wenigsten von mir.

Instagram Profi werden

Veränderung Nummer 3. Beziehungsweise Vertiefung in die Materie.

Ja und wieder ist es die herrliche Technik. Jetzt habe ich Facebook endlich fast verstanden, da kommen schon wieder die nächsten Social Media Plattformen auf mich zu geprasselt. Ja ich weiß Instagram ist jetzt auch nicht mehr so neu, aber für mich ist da noch einiges zu lernen. Und auch hier werde ich mich 2020 rein hängen. Den die Damen und Herren unter 30 meinen, dass Instagram das neue Facebook sei. Und außerdem viel cooler ist. Hey und ich will ja am Puls der Zeit bleiben. Außerdem liebe ich es cool zu sein:-)

Was will ich eigentlich in die Welt tragen?

Wenn ich DAS genauer weiß, schreibe ich einen Blog darüber. Versprochen.

Ob das jetzt als Veränderung gilt? Noch nicht.

Weiterentwicklung und Loslassen der jetzigen familiären Situation

Dann kommen wir eben hier zur Veränderung Nummer 4.

Dies ist ein sehr persönliches und wichtiges Thema für mich, sowohl als Mutter als auch als Unternehmerin. Deshalb erwähne ich es in diesem Kontext.

Bisher war es so, dass meine beiden Kinder Felix (4) und Yara Sirona (19 Monate), zu Hause waren.

Mittlerweile haben mein Mann und Ich aber das Gefühl, dass Felix gerne in eine Kindergruppe gehen möchte. Vor eineinhalb Jahren hatten wir es mit einem Kindergarten probiert, und das hat überhaupt nicht funktioniert für uns. Aber mittlerweile sind wir, glaube ich, an dem Punkt, wo es klappen könnte, und es sich für ihn und für uns gut anfühlt. Wir werden es auf alle Fälle probieren.

Dies gibt mir dann natürlich auch wieder neue Freiräume um zu arbeiten, mich mit meiner Tochter alleine zu beschäftigen, zu trainieren, oder einfach nur zu schlafen. Amen.

Ins Vertrauen gehen

Klingt irgendwie spirituell, ist aber meine Lebensaufgabe. Ich möchte 2020 noch mehr ins Vertrauen gehen. Bei anderen gelingt mir das perfekt. Bei mir selbst, könnte es ein bisschen besser sein. Also was tun? Jeden Tag beim Aufstehen und beim ins Bett gehen für drei Dinge dankbar sein. Und sich für das Vertrauen entscheiden. Ja auch das möchte ich zu einem festen Ritual machen. Also wird es Veränderung Nummer 5.

Und was hat es den eigentlich mit dem Kuhgesicht auf sich

Jetzt kommt noch ein kleines Geständnis von mir.

Ich werde diesen November 40. Hui, das aufzuschreiben hat gar nicht so weh getan:-) Warum ich euch das erzähle?

Ich mache seit ungefähr 20 Jahren Yoga. Und ich bin körperlich sehr gut darin. Außer beim Kuhgesicht. Das Kuhgesicht war immer meine Horrorübung, weil ich so weit entfernt davon war, diese Position auch nur annähernd zu schaffen. Meine Meldung war dann immer: „ MIt 40 kann ichs dann.“ Und jetzt werde ich 40. In zehn Monaten. Und ich bin immer noch meilenweit entfernt davon, dieses wunderbare Kuhgesicht zu beherrschen. Aufgeben werde ich natürlich nicht. Das versteht sich von selbst. Aber ein kleines Bisschen Zweifel habe ich schon. Das gebe ich ehrlich zu. 🙂

Gut dies ist keine Veränderung, aber zumindest eine Erinnerung:-)

Egal was 2020 für mich bereithält. Alleine die Zahlenfolge 2020 stimmt mich glücklich.

Und wie ist es bei dir? Hast Du Veränderungen die Du anstrebst?

Nora Summer

Ich freue mich über eure Kommentare: